[Bettlerfolk] Die Habenichtse - Heckenpennerutopie (2020)
#1
[Bild: dhhu.jpg]


Release: 17. Juni 2020
Label: Timezone


Tracklist:
01. Heckenpennerutopie
02. Freiheitstanz
03. Ode An Die Unterhose
04. Der Freiheit Poesie
05. Schon.Zeit
06. Überleben
07. Bierzeps
08. Humpenstielzchen
09. Katjusha
10. Lass Den Jung In Ruh


Mit ihrem dritten Album Heckenpennerutopie entwerfen die Habenichtse, die fröhlichen Heckenpenner von nebenan, mit viel Augenzwinkern, aber auch dem einen oder anderen ernsthaften Zwischenton, eine schöne neue Welt voller Schnorrerei, Freiheit und Betrunkenheit. 10 Lieder, exklusiv ausgewählt, entranzt, gebügelt und poliert, geben der Heckenpennerutopie Gesicht und Stimme. Das Ganze präsentiert in akkustischem Bettlerfolk nach Habenichtse-Art - mit Gitarre, Bass, Akkordeon und mehrstimmigem Gesang, erstmals erweitert um Schlagzeug und Saxophon. Tanzbar, trinkbar, absurd, nachdenklich, traurig-komisch, ganz so wie sich heckenpennerige Habenichtse die perfekte Welt vorstellen.
Die Heckenpennerutopie ist für jeden, der handgemachten deutschsprachigen Folk mit starkem komödiantischem Fokus mag. Für jeden, der im Mittelalter oder Fantasy unterwegs ist und gerne feiert und für jeden, der Musik mag, die vielleicht manchmal ein bisschen bekloppt, aber von Herzen ist. Eine schöne neue Welt für zu Hause! (Quelle: Pressetext)


Website
Facebook
Shop
Amazon


Die Habenichtse sind:
Uwe Höpner / Roderik: Gitarre & Gesang
Inka Napiwotzki / Die räudige Ronja: Akkordeon & Gesang
Jan Lumbeck / Diego Pappenheimer: Bass & Gesang
Nils Monschke / Rüpel Remus: Schlagzeug
Lisa Ertz / Läuse Lilly: Saxophon


Die Habenichtse haben mit "Heckenpennerutopie" ihr drittes Album veröffentlicht, das trotz einiger Veränderungen alles bietet, was ein Habenichtse Album ausmacht. Melodien und Texte gehen direkt ins Ohr und an Wortspielereien fehlt es ebenfalls nicht. Das Zusammenspiel der Stimmen klingt sehr harmonisch und egal, ob die natürliche Stimme zu hören ist, oder eine Rolle gespielt wird, wie zum Beispiel bei "Humpenstielzchen", überzeugt der Gesang jedes Mal. Dass die freundlichen Bettler nicht nur unterhalten wollen, sondern auch kritische Untertöne in die Lieder einbauen, ist nichts neues und diese Tradition setzt sich auch auf "Heckenpennerutopie" fort. "Schon.Zeit" spricht gleich mehrere Probleme an, die von vielen einfach ignoriert oder schöngeredet werden. Der Titel ist ein gelungenes Wortspiel, denn "die Schonzeit ist vorbei" und es ist schon Zeit etwas zu unternehmen. Auch wenn es ein paar langsamere Lieder wie "Überleben" gibt, ist das Album insgesamt sehr tanz- und feierbar. Der gute Sound des Albums liegt aber nicht nur am Talent der Musiker, sondern auch an der hervorragenden Arbeit des DocMaKlang Tonstudios in Osnabrück. Jedes Instrument und jede Stimme sind punktgenau abgemischt, so dass nichts im Zusammenspiel verloren geht. Diese Kombination macht "Heckenpennerutopie" zu einem Folkalbum, das jede Sammlung wunderbar ergänzt und für viele Stunden in den Playlisten bleiben dürfte. Das gelungene Artwort von HYGIN-GRAPHIX rundet das Ganze dann noch passend ab.


Mein Fazit: Auch mit ihrem dritten Album überzeugen Die Habenichtse mit Witz, Charme und guter Musik. Wenn man sich durch die bisherigen drei Alben durchhört, ist "Heckenpennerutopie" auf jeden Fall das temporeichste Album. Dies geht schon beim Titellied los, denn man bekommt direkt gute Laune und möchte tanzen und mitsingen. Bei "Ode an die Unterhose" ist das Verlangen groß, den Refrain laut mitzugröhlen und gerade hier wird die Sehnsucht nach Konzerten besonders spürbar. Wie schon in der Vergangenheit gibt es auch sozialkritische Texte, die zwar deutliche Ansagen machen, aber nie aufdringlich wirken oder den Spaß am Hören verringern. Es ist leider immer noch notwendig, hier und da klare Worte zu sprechen und Die Habenichtse hatten noch nie Angst davor, sich mit Liedern auch mal unbeliebt zu machen. Von ihren Fans werden Die Habenichtse dafür allerdings zurecht gefeiert. Ein kleines Stück Vergangenheit wird auch mit "Katjusha" zurückgeholt, denn die Melodie wurde früher für das Lied "Paganowo" verwendet, das allerdings nie auf einem Album erschienen ist. Zum Abschluss kann ich nur noch einmal zusammenfassen, dass "Heckenpennerutopie" ein rundum gelungenes Album ist, das mit Guterlaunemusik und tollen Texten absolut überzeugen kann. Meine Anspieltipps sind "Heckenpennerutopie", "Schon.Zeit" und "Ode an die Unterhose".

[Bild: bewertung5.png]
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
[Bettlerfolk] Die Habenichtse - Heckenpennerutopie (2020) - von Tommy2Rock - 01.10.2020, 17:24

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste