... ...

Goethes - News - Durchgehört

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Goethes Erben treten in den Generalstreik

Herausgegeben von Tommy2Rock in Band-News · 3/11/2020 06:33:55
Tags: LaetitiumGoethesErben

Drastische Situationen erfordern drastische Maßnahmen: Deshalb wurden heute mit sofortiger Wirkung die digitalen Präsenzen von Goethes Erben auf Eis gelegt. Social Media, Homepage (in Kürze), Youtube – alle digital verfügbaren Erzeugnisse von Goethes Erben sind für den Monat November nicht mehr verfügbar.

Diese Art des „Generalstreiks“ von Oswald Henke und Goethes Erben ist als Reaktion auf die ausbleibende Hilfe und verhaltene Reaktion der Medien auf die Situation der Veranstaltungs-, Kreativ- und Kulturbranche zu verstehen. Der erneute Lockdown Light und die fehlende Auseinandersetzung auf politischer Ebene mit den prekären und seit März andauernden Konsequenzen für die schwer betroffenen Wirtschaftszweige bewegten Goethes Erben zu diesem Schritt. Im Rahmen der von der #alarmstuferot ins Leben gerufenen Aktion #sangundklanglos geht das Bayreuther Projekt einen Schritt weiter: Einen ganzen Monat keine Digitalpräsenz von „Goethes Erben“.

Oswald Henke erklärt die Aktion wie folgt:

„Wir haben die Facebookseite von Goethes Erben für den Monat November 2020 deaktiviert. Diese Aktion ist für uns eine Art kreativer Generalstreik. Wir haben überdies alle Videos, die wir auf YouTube hochgeladen haben, ebenfalls aus dem Netz genommen; sie sind auf privat geschaltet.

Wir bitten an dieser Stelle unsere Fans darum, auch ihre hochgeladenen Videos und Livevideos einen Monat lang auf privat zu schalten. Wir melden uns aber weiterhin wöchentlich mit den Proberaumchroniken, die aktuellste Folge geht dann wie immer Donnerstag um 19 Uhr online. Wir sind weiterhin via E-Mail erreichbar, auch für Menschen, die nichts bestellen möchte, aber uns etwas mitteilen möchten oder eine Frage haben.

Wir wissen unsere Fans bestens versorgt mit ihren Tonträgern, wir wollen nicht Euch die Musik wegnehmen, sondern den Menschen, die Dinge als kostenlose Selbstverständlichkeit ansehen und eben keinerlei Wertschätzung für kreative Leistungen aufbringen, unsere Musik nicht mehr öffentlich zugänglich machen, soweit dies in unseren Möglichkeiten liegt ...

Kunst ist mehr als ein PANDEMIEPRÜGELKNABE der Politik.
Wir sind nicht anonym wir sind LAUT durch STILLE.
Bis irgendwann, irgendwo.“

Weitere Informationen zu #alarmstuferot:
https://www.alarmstuferot.org/



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü