03: In den Fängen der gemeinen Tierdiebe - Abenteuer in Hamburg
#1
[Bild: dsb03.jpg]


Ein Hörspiel von Karsten Schäfer
Laufzeit: ca. 68 Minuten
Musik: Klangkonzept
Illustration: Nadine Reitz - kiwiFORm
Unter anderem erhältlich bei: pop.de , amazon und direkt im Shop der Spürhasenbande


Kapitel:
1. Aufregung am Morgen
2. Heini und Michel
3. Rosa und Roland
4. Gemeine Tierdiebe
5. Entwischt
6. Seebär und Seemannsgarn
7. Freunde helfen Freunden
8. Ende gut, alles gut
9. Geheimnis gewittert


Die vermisste Gwendolin ist in Hamburg, soviel steht fest. Aber dass Bartholomäus ohne Polly, Kiki und Finn weitersuchen will, finden die Drei von der Spürhasen-Bande echt fies! Logisch, dass sie sich das nicht gefallen lassen und sich ebenfalls auf den Weg in die Hansestadt machen. Dort wird es aber schnell ganz schön gefährlich für die Drei, denn gemeine Ganoven treiben ihr Unwesen. Und plötzlich sind Polly und Finn in den Fängen der gemeinen Tierdiebe...


Sprecher:
Polly: Karoline Mask von Oppen                                    Ben: Florian Malicke
Kiki: Dagmar Bittner                                                   Kapitän Martens: Matthias Keller
Finn: Sven Buchholz                                                  Klaus: Florian Harz
Erzähler: Peter Laupenmühle                                       Fred: Kai Schwind
Bartholomäus von Eulenberg: Gordon Piedesack              Bernd: Gordon Piedesack
Eusebius von Eulenberg: Dirk Hardegen                         Polizistin: Birgit Arnold
Ferdinand von Flatterstein: Matthias Keller                    Polizist: Peter Laupenmühlen
Gwendolin: Karin Dieck                                                         
Roland Rotschnabel: Tobias Graf-Carl
Heini: Joachim Ziebe
sowie als Piraten und Tiere: Matthias Brink, Tobias Graf-Carl, Birgit Arnold, Florian Malicke, Ava Menger, Anja Mämpel, Sina Mämpel und Karsten Schäfer


Warnung: Dieser Absatz der Rezension enthält Spoiler! - Bartholomäus macht sich ohne die Spürhasen-Bande auf den Weg nach Hamburg, um seine verschollene Liebe Gwendolin zu finden. Vor seiner Abreise fordert er Eusebius auf, die Spürhasen-Bande davon abzuhalten, ihm zu folgen und ihnen auch den magischen Spiegel abzunehmen. Eusebius versteht aber, dass die Drei dabei sein wollen, wenn Bartholomäus seine Gwendolin wiedersieht und spielt ihnen zuliebe den Unwissenden und lässt sie mit dem Spiegel reisen. In Hamburg angekommen, treffen sie auf die Möwe Heini, die ihnen einiges über den Hamburger Michel, eine berühmte Kirche, erzählt. Von der Aussichtsplattform des Michels schauen die Drei sich Hamburg von oben an und sehen unter anderem den Hamburger Hafen. Roland, ein Storch, der Bartholomäus kennt, gesellt sich zu den dreien. Während des Gespräches kommt Rolands Frau Rosa dazu und erzählt von Tierdieben, die illegal Tiere fangen, um sie zu verkaufen und Rosa hat beobachtet, dass beim letzten Fang zwei Eulen und eine Fledermaus geschnappt worden sind. Polly, Kiki und Finn entschließen sich beim Einbruch der Dämmerung herauszufinden, ob die Eulen Bartholomäus und Gwendolin sind. Sie dringen ins Lagerhaus ein und entdecken viele mit Planen bedeckte Käfige, in denen tatsächlich auch Bartholomäus und Gwendolin gefangen gehalten werden. Im Nachbarkäfig steckt außerdem die Fledermaus Friederich von Flatterstein, die mit Ferdinand verwandt ist, einem Freund der Spürhasen-Bande. Bevor es jedoch zur Befreiung kommt, werden Polly und Finn selbst gefangen genommen, während Kiki entkommen kann. Kiki lernt Kapitän Martens kennen, der ihr von Klaus Störtebecker erzählt, bevor beide einschlafen. Am nächsten Morgen wird Kiki von Ben, dem Hund des Kapitäns, geweckt, der ihr seine Hilfe anbietet. Während Ben die Tierdiebe ablenkt, öffnet Kiki die Käfige der gefangenen Tiere. Als es brenzlig wird, eilen Eusebius und Ferdinand von Flatterstein zur Hilfe herbei. Befreit und vereint beobachten die Freunde, wie die Polizei die Tierdiebe festnimmt. Ende gut - alles gut. Doch die Spürhasen-Bande wäre nicht die Spürhasen-Bande, wenn das nächste Geheimnis lange auf sich warten lassen würde.

Mein Fazit: Folge 3 geht genau dort weiter, wo wir die Spürhasen-Bande am Ende der zweiten Folge verlassen haben. Es stehen nicht nur eine Menge Abenteuer an, es werden durch ortstypische Tiere und Bewohner wieder viele interessante Informationen vermittelt, die von der Geschichte und den Sagen Hamburgs handeln. Neben des mittlerweile bekannten Humors ist diesmal auch sehr viel Spannung in der Geschichte, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern kann. Die Frotzeleien unter den drei Bandenmitgliedern sind situationsbedingt nicht so stark vorhanden. Dafür gibt es einige amüsante Gespräche zwischen Eusebius und dem Erzähler, die genau richtig gesetzt sind, damit es auch ein paar Ruhepausen für die Hörer gibt. Erstaunlich ist es für mich immer wieder, wie einige Sprecher mehreren Figuren ihre Stimme leihen, ohne das dies wirklich auffällt. Somit endet auch die Rezension zur dritten Folge mit einem großen Lob an das gesamte Spürhasen-Bande-Team, das mit vielen Ideen und hervorragender Arbeit für beste Unterhaltung sorgt.

Eine kurze Anmerkung zum Schluss: Für die Spürhasen-Bande ist mit der dritten Folge das Ende der Hörspiele erreicht, die durch Startnext finanziert worden sind. Wenn euch die Rezensionen bis hier hin neugierig gemacht haben, dann nutzt doch bitte die Links zu pop.de oder Amazon und unterstützt die Serie durch den Kauf der ersten Folge (und wenn sie euch gefällt, auch gerne weitere Folgen), damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt. Damit unterstützt ihr die Serie und macht neue Folgen möglich, was bei dieser Hörspielreihe wirklich wünschenswert ist.

[Bild: bewertung5.png]
Aktuell könnt ihr für die Hörercharts abstimmen. (Keine Anmeldung nötig)

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste