[Akustik / Rock] Die Toten Hosen - Alles ohne Strom (2019)
#1
[Bild: ohnestrom.jpg]


Tracklist:
01. Entschuldigung, es tut uns leid!
02. Strom
03. Urknall
04. Laune der Natur
05. Das ist der Moment
06. Kamikaze 
07. Ein guter Tag zum Fliegen
08. Ohne Dich
09. Schwere (-los)
10. Altes Fieber
11. Politische Lieder
12. 1000 gute Gründe
13. Everlong
14. Alles mit nach Hause
15. Paradies
16. Sorgenbrecher (Auf Euch)
17. Achterbahn 
18. Liebeslied
19. Feiern im Regen
20. Hier kommt Alex 
21. Tage wie diese


Bereits 2005 ließen Die Toten Hosen erstmals ihre Gitarrenverstärker ruhen und veröffentlichten mit "Nur zu Besuch Unplugged" im Wiener Burgtheater den Mitschnitt eines rein akustischen Konzertes. Die Abende in der Burg und auch schon die vorbereitenden Proben dazu haben der Band damals unglaublichen Spaß gemacht und auch die Fans feierten die neuen, frischen Versionen altbekannter Hosen-Klassiker. Anderthalb Jahrzehnte und viele Lieder später erscheint nun unter dem Titel "Alles ohne Strom" ebenfalls ein Akustikalbum und eine DVD/Blu-ray der Band, allerdings ist es eine Weiterentwicklung des alten Konzeptes. Es geht nicht nur um reduzierte, unverstärkte Versionen der eigenen Lieder, sondern vielmehr um das Einbringen neuer Instrumente und bislang noch nicht dagewesener Interpretationen des bekannten Materials. Die Toten Hosen wollten von Beginn an eigentlich immer eine Big Band sein, dieser Idee sind sie noch nie so nah gekommen wie hier. Die Aufnahmen dazu entstanden im Sommer 2019 bei zwei Auftritten in der legendären Düsseldorfer Tonhalle. Der Engländer Paul Dugdale, seit mehreren Jahren ein guter Freund der Band, hat die besondere Atmosphäre dieser beiden Abende mit seinem Team eingefangen und filmisch umgesetzt. Er gilt als absolute Koryphäe in der Branche und hat außer mit den Toten Hosen u.a. für die Rolling Stones, Adele, Paul McCartney und Coldplay gearbeitet. "Dieses Projekt war für uns wieder ein großes Abenteuer und ein Versuch, die eigenen Lieder noch einmal neu zu entdecken." beschrieb Campino die Gefühle der Band nach dem Konzert. "Außerdem war es eine Herausforderung, hierfür noch ein paar brandneue Stücke zu schreiben, die in letzter Minute fertig geworden sind. Nicht zuletzt war es uns auch wichtig, in Form von vier Coverversionen unseren Hut zu ziehen vor Kollegen, deren Arbeit wir sehr schätzen." Das Ergebnis ist eine akustische Achterbahnfahrt voller Lebens- und Spielfreude, mit der Die Toten Hosen sicherlich nicht nur ihre eigenen Fans überraschen, sondern auch jede Menge Musikfreunde aus anderen Stilrichtungen.


Website
Facebook
Amazon


Die Toten Hosen sind:
Andi: Bass
Breiti: Gitarre
Campino: Gesang
Kuddel: Gitarre
Vom: Schlagzeug


Die Toten Hosen haben schon immer bewiesen, dass sie keine Angst davor haben, neue Wege zu gehen und Neues auszuprobieren. Auch bei "Alles ohne Strom" wird ein neuer Weg eingeschlagen, den man 2005 mit "Nur zu Besuch" allerdings schon einmal erfolgreich angetestet hat. Mit "Alles ohne Strom" probiert man dennoch viel Neues aus und es gibt auch Neues zu hören, das extra für diesen Anlass geschrieben worden ist. Inspiration für die Umsetzungen dienen sowohl Lieder im Big Band Stil, als auch andere Bands wie zum Beispiel ZZ Top. Deren Stil wurde für "Hier kommt Alex" genutzt und die neue Version macht, wie das gesamte Album, sehr viel Spaß beim Hören. Dass man sich entschieden hat, von der "Nur zu Besuch" Tracklist Abstand zu nehmen, war eine weise Entscheidung. Jede Konzertaufnahme hat so ihren eigenen Stil, und andere Lieder, die nach 2005 erschienen sind, haben so mehr Platz auf dem Album erhalten. Klassiker gibt es mit Liedern wie "Hier kommt Alex", "Paradies" und "1000 gute Gründe" dennoch. Ein Best of sollte man aber dennoch nicht erwarten, da das Album auch gar nicht als solches gedacht ist. Vielmehr nimmt es die Hörer mit auf eine musikalische Reise durch viele Bandjahre, die mit der neuen Umsetzung zusammengeführt werden.  

Mein Fazit: Nach dem grandiosen MTV Unplugged Konzert vor einigen Jahren waren die Erwartungen an "Alles ohne Strom" entsprechend hoch. Dass ein direkter Vergleich gar nicht möglich ist, dafür sorgt schon die Songauswahl, die bis auf "Hier kommt Alex" komplett anders gestaltet worden ist. Außerdem geht es nicht um ein einfaches Unplugged-Konzert, sondern um ein Live-Konzert im Big Band Stil. Dadurch präsentieren sich bekannte Lieder völlig neu im Tempo und teilweise auch im Gefühl. Immer wenn man denkt, man weiß wie ein Lied wohl klingen wird, überraschen Die Toten Hosen mit neuen Stilelementen und einem komplett anderem Aufbau. Nur "Tage wie diese" könnte man als rein akustische Version sehen, da dort auf die große Band verzichtet wird und neben Campinos Stimme nur Gitarren zu hören sind. Das Publikum unterstützt die Band mit Chören und hörbar guter Laune. Das Feeling des Abends wurde so sehr gut eingefangen und das Anschauen der DVD oder der Blu-ray Disc wird so beinahe zur Pflicht. Meine Anspieltipps sind "Altes Fieber", "Hier kommt Alex", "Feiern im Regen" und "Tage wie diese".

[Bild: bewertung4_5.png]
Aktuell könnt ihr für die Hörercharts abstimmen. (Keine Anmeldung nötig)

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste