Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 21
» Neuestes Mitglied: heinzi
» Foren-Themen: 306
» Foren-Beiträge: 518

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 6 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 6 Gäste

Aktive Themen
[Mittelalterfolk ] Die St...
Forum: Musik
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
Gestern, 09:03
» Antworten: 0
» Ansichten: 45
[Deutschrock] Eizbrand - ...
Forum: Musik
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
10.10.2019, 15:29
» Antworten: 0
» Ansichten: 48
Celtic Folk Night 2020 mi...
Forum: Specials
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
09.10.2019, 13:39
» Antworten: 0
» Ansichten: 47
[Mittelalter] Uhlenflug -...
Forum: Musik
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
05.10.2019, 18:38
» Antworten: 0
» Ansichten: 75
Oktober 2019
Forum: Durchgehört Charts Vorschläge
Letzter Beitrag: heinzi
05.10.2019, 06:46
» Antworten: 8
» Ansichten: 197
[Folk] TÌR SAOR - fáire (...
Forum: Musik
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
03.10.2019, 14:57
» Antworten: 0
» Ansichten: 77
[Folk- Gothic-Rock] SISC ...
Forum: Musik
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
01.10.2019, 17:53
» Antworten: 0
» Ansichten: 76
September
Forum: 2019
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
30.09.2019, 20:43
» Antworten: 0
» Ansichten: 47
[Hörbuch/Fantasy] punch'n...
Forum: Hörbücher
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
28.09.2019, 16:47
» Antworten: 0
» Ansichten: 151
[Acoustic Alternative Roc...
Forum: Musik
Letzter Beitrag: Tommy2Rock
26.09.2019, 16:41
» Antworten: 0
» Ansichten: 190

 
  [Mittelalterfolk ] Die Streuner - 25 (2019)
Geschrieben von: Tommy2Rock - Gestern, 09:03 - Forum: Musik - Keine Antworten

[Bild: 25.jpg]


Tracklist:
01. Wohl auf!
02. Steckt den Frühling in den Kerker
03. V'la l'bon vent
04. Durch Zeit und Raum
05. Der Trinker
06. Heidelied
07. Amor und Bacchus
08. The Battle of Aughrim
09. Sonne, Strand und mehr
10. Das Beichtgeheimnis der schönen Helena
11. So muss ein Streuner sein
12. Die Lore am Tore
13. Bringt mir Wein
14. Spät aufstehen


Am 13. September erschien mit "25" das neunte Album der Mittelalter-Kult-Formation Die Streuner. Der Titel ist nicht zufällig gewählt, denn Die Streuner feiern 2019 ihr 25jähriges Bestehen. Mit Hilfe von Crowdfundern, über Startnext, wurde das Album erfolgreich finanziert. Während der Produktion verließ Matthew Prouse überraschend die Band und so mussten die Aufnahmen gestoppt und später fortgesetzt werden, wodurch sich einiges in der Planung veränderte. Die Streuner sind dank des Supports ihrer Fans mit positiver Energie in den zweiten Aufnahmeblock gestartet und haben so mit "25" ein für sie typisches Album erschaffen und beweisen erneut, warum sie auch nach 25 Jahren noch zu den besten Formationen der Mittelalterszene gehören.



Website
Facebook
pretty noice records Shop
Emmuty Records Shop
Amazon


Die Streuner sind:
Miriam Petzhold: Geige, Gesang & Chor
Carsten Hickstein: Laute, Gitarre, Gesang & Chor
Roland Kempen: Laute, Bass, Gitarre, Synth-Cello, Maultrommel, Perkussion, Gesang & Chor
Martin Seifert: Cister, Gesang & Chor
Gastmusiker:
Francesca Schenk: Geige & Bratsche
Radek Stawarz: Geige & Bratsche
Manfred Zmarsly: Perkussion


25 Jahre Die Streuner wollen gefeiert werden und mit ihrem neunten Album, das den passenden Titel "25" trägt, wurden die Feierlichkeiten gestartet. In den letzten 25 Jahren haben Die Streuner nicht nur eine große und loyale Fangemeinschaft aufgebaut, die das Album via Crowdfunding möglich gemacht hat, sondern auch den Ruf verdient, eine der besten Bands der Mittelalterszene sein. Wer schon bei einem Konzert dabei war, kennt die Mischung aus hervorragender Livemusik und viel Humor. Dies spiegelt sich auch in "25" wider. Die Lieder sind alle sehr schön eingespielt worden und neben den üblichen Trinkliedern werden wieder eine Menge Geschichten erzählt. "The Battle of Aughrim" ist das einzige instrumentale Stück, das der Schlacht von Aughrim gewidmet ist, bei der die Jakobiten und Wilhelmiten zur alles entscheidenden Schlacht aufeinander trafen und über 7000 Menschen ums Leben kamen. "Das Beichtgeheimnis der schönen Helena" beginnt mit der gleichen Melodie, wie einst "Pater Gabriel" und sorgt mit vielen Wortspielereien für ein breites Grinsen beim Hörer. "Durch Raum und Zeit" erklärt, wie Die Streuner in unsere Zeit gekommen sind und was es ausmacht, ein Streuner zu sein. Zeit spielt bei "25" nur eine Rolle, wenn man den Anlass bedenkt. Die Musik selbst ist zeitlos und bietet sich für viele Gelegenheiten und Feste an.

Mein Fazit: Wer Die Streuner mag, wird "25" lieben, denn es enthält alles, was Fans an der Band mögen. Der Ruf "Hurra, na endlich!" muss gar nicht erst ertönen, da es direkt mit einem Trinklied losgeht. Beim Hören bekommt man einfach gute Laune und selbst wenn man kein französisch kann und so den Text von "V'la l'bon vent" nicht versteht, verstehen es Die Streuner durch die Melodie und das Arrangement zu verzaubern. Jeder darf seine Stärken auf dem Album zeigen, wodurch die Lieder sehr abwechslungsreich sind. Bedenkt man die Schwierigkeiten, die bei den Aufnahmen entstanden sind, darf man umso mehr zu diesem wunderschönen Album gratulieren. Wenn so eine Jubiläumsfeier klingt, dann kann man nur hoffen, dass Die Streuner noch einige Feste feiern werden. Meine Anspieltipps sind "V'la l'bon vent", "Durch Raum und Zeit", "Der Trinker" und "So muss ein Streuner sein".

[Bild: bewertung5.png]

Drucke diesen Beitrag

  [Deutschrock] Eizbrand - Feuertaufe (2019)
Geschrieben von: Tommy2Rock - 10.10.2019, 15:29 - Forum: Musik - Keine Antworten

[Bild: feuertaufe.jpg]



Tracklist:
01. Intro
02. Geh deinen Weg
03. Veränder ihr Gesicht
04. Gegen Dich
05. Hohes Ross
06. Gott ist schwarz
07. Wann kommt die Zeit
08. Du & Ich
09. Herz aus Eiz
10. Spiel mit der Angst
11. Schrei lauter
12. Wir tanzen nicht, wir pogen!
13. Hast du Heute schon?
14. So erheben wir das Glas
15. Das Ende vom Lied
16. Konfetti


Eizbrand – für viele bereits jetzt schon einer der Geheimtipps der Deutschrockszene.
Melodische, einprägsame Riffs gepaart mit harten, lauten Rhythmen, treibenden Drums und einer ehrlichen, rauen Stimme, das sind die fünf Jungs „aus dem Ruhrpott und vom linken Niederrhein“. Das Quintett macht sich seit 2013 zielstrebig auf den Weg, die Herzen und Ohren der Musikszene zu erobern. Eine stetig wachsende Fangemeinde ist hierbei der Beweis für dieses Vorhaben. Vor allem Ihre Live-Auftritte getreu dem Motto „Wir feiern durch, wir bleiben bis zum Ende“, haben es in sich. Kaum eine Band schafft es mit dermaßen wenig Licht-, Pyro- und Bildelementen ein Publikum dermaßen in Ihren Bann zu ziehen. Dies gelingt der Band vor allem durch Ihre überragende Einbindung des Publikums bei Ihren Shows und Ihre zum Mitsingen einladenden Texte und Melodien, sowie die große Fannähe, welche die Band grundsätzlich an den Tag legt. Ein Stelldichein mitten unter den Zuschauern ist hierbei keine Seltenheit und überzeugt das Publikum regelmäßig davon, dass es nicht einfach nur der zahlende Zuschauer, sondern selbst ein Teil dieser Band ist. Letztendlich sind es tatsächlich einfach fünf Jungs „aus dem Ruhrpott und vom linken Niederrhein“, die glaubhaft Spaß an dem haben, was sie machen: Musik!  (Quelle: Gordeon Music)


Website
Facebook
Shop
Amazon
iTunes


Eizbrand sind:
Ruwen Herko: Gesang
Marcel Wittnebel: Gitarre
Dennis Schiefner: Gitarre
Marco Braucks: Bass
Sascha Vidahl: Schlagzeug


Eizbrand präsentieren mit "Feuertaufe" ihr erstes Album, das mit knapp 56 Minuten und 16 Liedern einiges zu bieten hat. Passend zum feurigen Thema wird auf dem Cover ein blauer Molotovcocktail gereicht, der den Bandnamen stilisiert. Nach dem Intro geht es richtig los und die Jungs zeigen direkt, was den Hörer erwartet - Deutschrock vom Feinsten. Die Texte kreisen um die üblichen Themen, die man auf einem Deutschrockalbum erwartet. Da wird anderen Mut gemacht ("Geh deinen Weg"), man singt gegen Dinge an, die man nicht mag ("Gegen dich") und feiert sich auch ein wenig selbst ("So erheben wir das Glas"). Neben diesen Liedern liefern Eizbrand aber auch noch den Soundtrack für die nächste Party, denn bei "Wir tanzen nicht, wir pogen!" und "Konfetti" bekommt man schnell gute Laune und mitsingen ist Pflicht. Ein wichtiges Lied auf dem Album ist auch "Hast du heute schon?". Hier zeigen Eizbrand, dass sie auch ernste Themen sehr gut umsetzen können und auf lange Sicht könnte sich dieses Lied zum heimlichen Hit des Albums entwickeln. Insgesamt ist "Feuertaufe" also ein typisches Deutschrockalbum und wird Fans dieser Musikrichtung begeistern. Durch die ein oder andere Perle können Eizbrand aber auch Leute ansprechen, die mit Deutschrock eigentlich weniger am Hut haben. Wer Bands wie BRDigung und Grenzen|Los mag, kann hier auf jeden Fall zugreifen.

Mein Fazit: Eizbrand bestehen ihre Feuertaufe mit Bravour und machen einen großen Schritt nach vorn in der Deutschrockszene. Den Status als Geheimtipp dürften sie nach dem Release des Albums bald hinter sich gelassen haben. Man könnte zwar kritisieren, dass einige Songs vorhersehbar sind, aber dies ist eher eine allgemeine Kritik an der Deutschrockszene. Eizbrand bieten klaren und schnörkellosen Deutschrock, die Texte sind schnell gelernt und wenn man sich nicht nur oberflächlich mit dem Album beschäftigt, findet man schnell heraus, dass die Jungs einiges in ihren Liedern zu erzählen haben. Für Deutschrockfans gibt es eine klare Kaufempfehlung, für alle anderen sind "Wir tanzen nicht, wir pogen!", "Hast du heute schon?", "So erheben wir das Glas" und "Gegen Dich" meine Anspieltipps. Ich persönlich wünsche den Jungs viel Erfolg, denn die "Feuertaufe" macht definitiv Lust auf mehr.


[Bild: bewertung4_5.png]

Drucke diesen Beitrag

  Celtic Folk Night 2020 mit Rapalje und Ted Christopher
Geschrieben von: Tommy2Rock - 09.10.2019, 13:39 - Forum: Specials - Keine Antworten

[Bild: rapaljetedkonzert.jpg]


Vor 2.000 Jahren wurden die Kelten vom europäischen Festland vertrieben. Alle Kelten? Nein! Eine Band hat tapfer gegen die Einflüsse von moderner Pop- und Rockmusik Widerstand geleistet und fand schließlich ihren Platz in der Welt der modernen Musik. Bewaffnet mit nicht mehr als ihren Instrumenten und ihren Stimmen, zieht die Band Rapalje nun auf ihrem Streifzug durch Clubs und Säle soweit das Ohr reicht, auf der Suche nach Liebhabern der schottisch-irischen-Folkmusik, um sie mitzunehmen auf eine musikalische Reise durch schottisches Hochland, irische Ebenen, Tavernen und Herbergen. Mitreißende Jigs und Reels, gefühlvolle Balladen und ein Hauch von Heavy Metal geben die perfekte Möglichkeit, für einen Abend aus dem Alltag zu entfliehen. Die niederländische Band Rapalje begeistert bei ihren Auftritten ihr Publikum jedes Mal aufs Neue. Williams tiefe Stimme, Diebs flinkes Fiddelspiel, Maceal - der Multi-Instrumentalist und David Myles mit seinem Dudelsack schaffen Gänsehautmomente und laden mit flotten Stücken zum Tanzen ein.

Als Support tritt Ted Christopher aus Stirling/Schottland auf und wird das Publikum mit seiner rauchigen Stimme entführen. Er spielte schon mit Mark Knopfler und Johnny Cash und ist regelmäßig mit den Fans der schottischen Fußball-Nationalmannschaft - der Tartan-Army - unterwegs. Bereits in den letzten beiden Jahren eroberte er die Herzen der Zuschauer im Sturm.

2020 findet das Konzert in der Niederkrüchtener Begegnungsstätte im Rahmen des Kulturprogramms der Gemeinde Niederkrüchten statt.

Achtung: begrenzte Bestuhlung! Wer einen Sitzplatz haben möchte, sollte unbedingt den Kartenvorverkauf nutzen, da eine begrenzte Anzahl an Stühlen in die Halle gestellt wird!

Überschüsse aus dem Verkaufserlös der Eintrittskarten werden gespendet. Gönnen Sie sich einen entspannten, unterhaltsamen Abend!

Einlass ist um 18 Uhr, das Konzert beginnt um 19 Uhr. In der Pause gibt es kleine Snacks, die die Damen des Kindertheaters PurPur zugunsten ihres Theater-Budgets anbieten.
Rollstuhlfahrer-geeignet!

Tickets für das Konzert sind zum Preis von 20 Euro (Stehplätze) oder 23 Euro (Sitzplätze) ab sofort im Bürgerservice der Gemeinde Schwalmtal, Markt 20; im Bürgerservice der Gemeinde Niederkrüchten, Poststraße 27 und bei der Tourist-Info der Gemeinde Brüggen, Burgwall 4, zu den normalen Öffnungszeiten erhältlich. Ebenso können Tickets per E-Mail an redaktion@osemont.de bestellt werden.

Drucke diesen Beitrag

  [Mittelalter] Uhlenflug - dulcis amor (2019)
Geschrieben von: Tommy2Rock - 05.10.2019, 18:38 - Forum: Musik - Keine Antworten

[Bild: uhlenflug.jpg]


Tracklist:
01. Ductia
02. A que por mui gran fremosura
03. Heidschnucken Dans
04. La rosa enflorece
05. Mirie it is while summer ilast
06. Dreierhopp
07. Ecce mundi gaudium
08. Quinte estampie real
09. Flotte Charlotte
10. Edi beo thu hevene quene
11. Der vil lieben sumerzit
12. Kaspars Reigen
13. Jota de sa pastera
14. Dulcis amor


Die Spielleute Uhlenflug aus Berlin spielen auf historischen Instrumenten wie Harfen, Flöten, Dudelsack und Drehleier leise und laute Melodien und Lieder aus dem früh- bis spätmittelalterlichen Europa. Zum Tanz oder zum Ohrenschmaus.


Website
Facebook


Uhlenflug sind:
Lady Greensleeves: Davul, Percussion, Busine, Harfen, Flöten und Gesang
Bruder Siegfrud: Davul, Perkussion, Kastendrehleier und Gesang
Kassandra, die Verspielte: Dudelsack, Hümmelchen, Schalmeien, Flöten, Chalumeau und Gesang
Cosima: Drehleier, Sackpfeife, Krummhorn, Schalmeien, Flöten und Gesang


Wenn heutzutage ein mittelalterliches Album erscheint, dann denken viele schon "Oh nein, nicht noch einmal Douce Dame Jolie", oder ähnliches. Bei Uhlenflug muss man jedoch keine Sorge haben, es gibt zwar auch bekannte Stücke wie zum Beispiel "Mirie it is while summer ilast", aber die meisten Lieder heben das Album doch sehr von der Masse ab. Dies ist auch beim Arrangement der Lieder der Fall. Brachiale Marktsäcke sucht man vergeblich, dafür erklingen die Instrumente harmonisch und wirken schon ein wenig verträumt. Dies gilt auch beim Gesang, der sich eher ruhig präsentiert, dafür aber sehr gut zur allgemeinen Stimmung des Albums passt. Schnellere Stücke, die zum fröhlichen Markttanz einladen und gute Laune verbreiten, sind natürlich auch vorhanden, wie zum Beispiel die "Flotte Lotte" und der "Heidschnucken Dans". "dulcis amor" beweist also, dass das Mittelalter nicht laut sein muss, um zu gefallen und bietet eine sehr schöne Alternative zur üblichen Liedersammlung, die man sonst auf ähnlichen Alben wiederholt hören kann.

Mein Fazit: Uhlenflug entführen den Hörer in ihre eigene Klangwelt, die viel zu bieten hat, aber jenseits der lauten Marktsäcke und dem wilden Trubel anderer Bands liegt. Deshalb sollte man vorab ins Album reinhören oder einen der Livetermine besuchen, damit man weiß, was einen genau erwartet. Wer Musik mag, bei der man an Szenen aus alten Märchenfilmen denken muss, der wird "dulcis amor" sehr schnell ins Herz schließen. Das Album eignet sich nicht nur hervorragend als Hintergrund für das nächste Rittermahl, sondern auch als Begleitmusik zum nächsten Rollenspielabend. Meine Anspieltipps sind "Mirie it is while summer ilast", "Flotte Charlotte" und "Dreierhopp" und "Heidschnucken Dans".

[Bild: bewertung4.png]

Drucke diesen Beitrag

  [Folk] TÌR SAOR - fáire (2019)
Geschrieben von: Tommy2Rock - 03.10.2019, 14:57 - Forum: Musik - Keine Antworten

[Bild: faire.jpg]


Tracklist:
01. Step It Out Mairie
02. A Pound A Week Rise
03. Bonnie Lass O’Fyvie
04. Randy Dandy
05. Back Home in Derry
06. The Chemical Worker’s Song
07. Leave Her Johnny
08. When Will We Be Married
09. Auld Maui
10. Twa Corbies
11. Kilkelly, Ireland
12. House At Rosehill
13. Rose Tattoo


„fáire“ möchte eine kleine musikalische Brücke schlagen: zwischen Traditionellem und Modernem, zwischen alten schottischen Traditionals, Shanties und Arbeiterliedern hin zu dem jungen Folk der Generation TÍR SAOR – zwischen den Geschichten der Großeltern und den eigenen. Zwei Stimmen, zwei Gitarren, eine Bodhrán: Weil die guten, alten Geschichten noch lange nicht Vergangenheit sind. (Quelle: Prosodia)


Website
Facebook
Prosdia Shop
Amazon
iTunes


TÌR SAOR sind:
Manuel Depryck: Gesang, Gitarren & Bodhrán
Sebastian Süper: Gesang & Gitarren*
*Sebastian Süper hat TÌR SAOR nach den Aufnahmen des Albums verlassen.


Immer häufiger erscheinen Folkalben, die traditionelle Stücke mit modernen Liedern kombinieren, damit man nicht nur Lieder präsentieren kann, die man schon zu oft gehört hat. TÌR SAOR gehen diesen Weg ebenfalls und haben dabei auch thematisch vieles ausprobiert. Von den modernen Stücken sticht besonders das Cover von "Rose Tattoo" heraus, das im Original von den Dropkick Murphys stammt und hier in einer ruhigeren Version aufgenommen worden ist. Den traditionellen Stücken hört man die Liebe zum Folk des Duos an, denn sie werden mit sehr viel Gefühl gesungen und gespielt. Bei den Shantys fehlt eigentlich nur ein leises Meeresrauschen, um den Eindruck zu vermitteln, man wäre auf See. Der Gesang ist sehr angenehm, klingt aber in Begleitung von Instrumenten am besten. Auch das Timing ohne Instrumente ist hier und da nicht perfekt, was aber auch produktionsbedingt sein könnte. Wenn man "fáire" im ganzen betrachtet, überwiegen die positiven Seiten des Albums aber deutlich.

Mein Fazit: TÌR SAOR haben mit "fáire" ein sehr schönes Folkalbum abgeliefert, das nicht nur einmal für Gänsehaut beim Hören sorgt. Auch wenn die beiden neben ihren Stimmen nur Bodhrán und Gitarren einsetzen, klingen alles sehr rund. Aus beiden Instrumenten holen sie das Beste raus und man schunkelt und singt schnell mit. Nicht ganz so gut wie die üblichen Lieder, klingen leider die A capella Stücke. Dort wollen die Stimmen nicht so richtig harmonieren und gerade bei "Leave Her Johnny" sind auch ein paar Töne nicht getroffen worden. Davon abgesehen ist "fáire" ein gelungenes Album, das leider den Beigeschmack hat, dass Sebastian nach der Aufnahme die Band verlassen hat und das Album schon kurz nach dem Release nicht mehr den aktuellen Klang von TÌR SAOR präsentiert. Manuel wünsche ich jedenfalls weiterhin viel Erfolg, denn die positiven Eindrücke auf "fáire" machen Lust auf mehr. Meine Anspieltipps sind "Step it out Mairie", "Back Home In Derry" und "Rose Tattoo".


[Bild: bewertung3_5.png]

Drucke diesen Beitrag

  [Folk- Gothic-Rock] SISC - Sheer Wisecracking Brilliance (2019)
Geschrieben von: Tommy2Rock - 01.10.2019, 17:53 - Forum: Musik - Keine Antworten

[Bild: sisc.jpg]


Tracklist:
01 Welcome To The Show
02 Now & Then
03 Sometimes
04 Never
05 Dance My Precious
06 Who Knows?
07 Hey-Ho
08 Durch & Durch
09 The Place
10 Once
11 Sunchild
12 Shady Quarters
13 No Pain No Gain
14 Silence Remains


SISC gibt es schon eine Weile; sie waren bereits da, als die meisten anderen Wave- und Gothic Bands erst erfunden wurden. New Wave, Cyber- und Steampunk, Gothrock, Folk, Mittelalter-Musik, Ska und Zirkuskapellen waren für sie nie ein Widerspruch, ganz im Gegenteil! Wenn SISC spielen, dann klingt das, als wenn sich Mad Max und Tim Burton am St. Patrick's Day nachts auf einem verlassenen Rummelplatz in der Karibik zu einer Jam Session treffen und dabei eine Menge Spaß haben. (Pressetext)


Website
Facebook
Shop
Amazon

SISC sind:
Stefan: Drums & Vocals
Alisa: Keys
Dennis: Bass & Vocals
Nick: Guitars, Programming & Vocals
Templer: Lead Vocals & Programming
Gäste:
Alf Ator: Gesang ("Durch & Durch")
Bluebottle Jinx: Gesang ("Durch & Durch" und "Once")


"Welcome To The Show" heißt es zu Beginn und es ist wirklich eine Show, die den Hörer auf "Sheer Wisecracking Brilliance" erwartet. SISC reißen Genregrenzen gnadenlos ein und kombinieren einfach alles, was ihnen gefällt und dabei hilft, ihre Musik zu kreieren. Dabei ist es ihnen egal, ob sie ihren Steampunksound mit Ska, Jazz, Folk oder auch Goth-Wave kombinieren. Alles wird zu einem Gesamtwerk vereint. Darüber liegt die sehr markante Stimme von Frontman Templer, der wie ein Geschichtenerzähler wirkt, der den Hörer neugierig machen möchte und dabei schon erahnen lässt, dass die Geschichten nicht alltäglich sind. Dieser Eindruck wird durch die Arrangements der Lieder noch verstärkt und dabei zeigen alle 5 Musiker, dass sie ihre Instrumente sehr gut beherrschen. Mit Alf Ator von Knorkator hat man sich einen bekannten Gastsänger an Bord geholt, der passend dazu beim Shanty "Durch & Durch" mitsingt. Dort und bei "Once" sind mit Bluebottle Jinx auch die zweiten Gäste zu hören. Auch wenn SISC sich eigentlich nicht in eine Schublade stecken lassen, werden Fans von Steampunk und Gothic-Rock wohl die größte Zielgruppe darstellen. Reinhören lohnt sich aber in jedem Fall und wenn "Silence Remains" als instrumentales Outro ertönt, hat man das Gefühl als müssten irgendwo Credits erscheinen, denn es wirkt wie der Abspann bei einem Film.

Mein Fazit: Auch wenn der Titel des Albums mit "Sheer Wisecracking Brilliance" vielleicht etwas zu hoch gegriffen ist, überzeugt das Album dennoch. Die Vermischung verschiedener Musikstile gelingt sehr gut und sorgt für viel Abwechslung. Die Gäste sind gut gewählt und ergänzen sich sehr gut mit SISC. "Welcome To The Show" als Opener stimmt perfekt auf das Album ein, denn "Sheer Wisecracking Brilliance" wirkt vom Aufbau wie eine Aufführung in einem Theater. Mal düster, mal humorvoll, wird dem Hörer eine Menge geboten und man wird neugierig, wie ein Konzert der Band wohl aussieht. Somit haben SICS ein unterhaltsames und kurzweiliges Album erschaffen, das durch die Vielfalt nicht nur einmal in den Playlisten der Hörer landen wird. Meine Anspieltipps sind "Welcome To The Show", "Dance My Precious", "Durch & Durch" und "No Pain No Gain".

[Bild: bewertung4.png]

Drucke diesen Beitrag

  Oktober 2019
Geschrieben von: Tommy2Rock - 01.10.2019, 10:24 - Forum: Durchgehört Charts Vorschläge - Antworten (8)

Hallo Freunde,

wir sind im letzten Quartal des Jahres angekommen und das Ringen um Plätze für die Jahrescharts ist im vollen Gange. Diese werden durch alle Stimmen errechnet, die Bands in den Top 30 von euch bekommen haben. Alles was sich unterhalb von Platz 30 abgespielt hat und abspielen wird, ist für die Jahrescharts nicht relevant. Deshal schlage weiter fleißig für die Charts vor und dann nicht vergessen, ab dem 5. Oktonver wieder abstimmen und den Link verbreiten, damit mehr Leute erreicht werden

Ihr habt nicht alle Bands in der letzten Votingliste gefunden, die euch am Besten gefallen? Dann heißt es ab jetzt wieder Vorschläge machen und fleißig abstimmen. Die Vorschläge können bis Samstag, den 05. Oktober um 10 Uhr gemacht werden.

Folgende Dinge sind dabei wichtig:

- Jeder User darf einmalig im Monat von bis zu 5 verschiedenen Bands je einen Song vorschlagen. IPs und Sessions werden gespeichert und wer mehr als einmal wählt,  findet seine Vorschläge nicht in den Charts.
- Die Songs sind in folgender Weise zu machen: Band - Song (Beispiel: Onlap - Numb). Sollte der Vorschlag nicht erkennbar sein, zum Beispiel weil eifach ein Textausschnitt als Titel angegeben wird, wird er ignoriert.
- Die Songs müssen bereits im Programm von Durchgehört gespielt werden. Neuvorstellungen werden von Durchgehört selbst gewählt. Falls euch etwas im Programm fehlt, könnt ihr dies über die Wunschbox ins Programm einbringen, solange die Bands nicht auf der internen Sperrliste stehen oder die Lieder nicht jugendfrei sind. 
- Songs, die es nur als Youtube Video gibt, exklusiv zu einem Streamingdienst gehören usw., werden nicht ins Voting aufgenommen.
- Musiker und Bands die sich selbst vorschlagen werden nur aufgenommen, wenn von Hörerseite nicht genug Vorschläge gemacht werden, um die Liste zu füllen. Sollten diese Bands allerdings schon in den Charts sein, wird ein Songvorschlag natürlich gern angenommen.
- Wird kein neuer Song vorgeschlagen, wird die Songauswahl für das anstehende Voting von Durchgehört getroffen und kann im Folgemonat wieder durch Vorschläge verändert werden.
- Sollten deine Vorschläge nicht zu finden sein, werden sie mindestens in einem Punkt den genannten Regeln widersprechen, oder es wurden mehr Vorschläge gemacht, als aufgenommen werden können. Die Vorschläge werden in Reihenfolge der Posts aufgenommen, bis die Liste Voll ist. Letztendlich sind es aber eben nur Vorschläge und keine garantierten Aufnahmen und welche davon in die Charts aufgenommen werden, ist die Entscheidung von Durchgehört.

Die Bands der letzten Charts und die Neuvorschläge findet ihr hier: September Charts

Bitte beachtet, dass ihr die Lieder bei den Vorschlägen nicht ändern könnt, die Songs für die Top 30 Bands aber nach euren Ideen verändert werden können.

Jetzt ran an die Tasten und eifrig Vorschläge für die Oktober Charts machen, damit es auch in der zweiten weiterhin so wunderbar abwechslungsreich bleibt.

Drucke diesen Beitrag

  September
Geschrieben von: Tommy2Rock - 30.09.2019, 20:43 - Forum: 2019 - Keine Antworten

01. Volbeat feat. Neil Fallon - Die to live
02. Versengold - Braune Pfeifen
03. Antiheld - Ma petite belle

04. Coppelius – Radio Video
05. Manntra - Murter (feat. Michael Rhein)
06. Red Hot Chilli Pipers feat. Tom Walker - Leave a light on
07. Cantus Levitas - Narben
08. Russkaja - No One Is Illegal
09. Santiano – Wie Zuhause (feat.Aligatoah)
10. Mr Hurley & Die Pulveraffen - Auf zu neuen Ufern

11. Schandmaul - Der Kapitän
12. Hämatom - I want it all
13. Reliquiae – Feuertanz
14. Haggefugg - Brennende Welt
15. Five Finger Death Punch – Trouble
16. Fiddler's Green – Down
17. Das Lumpenpack – Pferde stehlen
18. Duivelspack - Je suis Charlie
19. Saltatio Mortis - Besorgter Bürger
20. Tommy Krappweis - #Entdummdich

21. Rapalje- Scotland's Story
22. The Kilkennys - Dunmore Lasses
23. Scrum - Miss me but let me go
24. dArtagnan - Jubel
25. ASP - Osternacht
26. Skillet – Victorious
27. Amaranthe - GG6
28. Thomas Benjamin Wild Esq - I've no more fucks to give
29. Stunde Null - Nein aus Liebe
30. SDP - Unikat

Neuvorstellungen, die im Oktober wählbar sind:
Eizbrand – Gegen Dich
Die Streuner - So muss ein Streuner sein
Sören Vogelsang – Die schönste Schankmaid der Welt
The Reel Chicks & Family – All That She Wants
DragonForce – The Last Dragonborn
Onlap – Numb

Stimmübersicht aller 60 Bands (Link wird nach einigen Wochen ungültig)

Drucke diesen Beitrag

  [Hörbuch/Fantasy] punch'n'judy - Die Legende des Koboldkönigs (2019)
Geschrieben von: Tommy2Rock - 28.09.2019, 16:47 - Forum: Hörbücher - Keine Antworten

[Bild: legende.jpg]


Ein musikalisches Hörbuch nach einer Geschichte von punch'n'judy
Text "Die Legende des Koboldkönigs": Ute Bogoslaw
Gelesen von Holly Loose (Letzte Instanz)
Laufzeit ca. 32 Minuten
Erschienen bei FOXY Records
Erhältlich bei: punch'n'judy / amazon


Tief in den Wäldern hinter dichten Nebelschleiern verbirgt sich eine uns unbekannte Welt. Wir befinden uns im Koboldreich. Hier herrscht ein reges Treiben. Das alte Dorf, von dem nur wenige Bruchstücke erhalten blieben, wird neu aufgebaut und ein Jeder ist mit vollem Einsatz dabei.

Doch wie kam es dazu, dass das alte Dorf zerfiel? Nun, dies ist eine wahrlich traurige Geschichte...


Kapitel:
01. I
02. Koboldkönig
03. II
04. Dorfleben
05. III
06. Brüder
07. Böses Erwachen
08. Brüder (Reprise)
09. IV
10. Aug' um Aug'
11. V
12. Morgenrot
13. VI


punch'n'judy sind:
Sascha Kaeufer: Gesang, Beigesang & Zusatzgitarre bei Brüder (Reprise)
Ute Bogoslaw: Akkordeon & Beigesang
Peter Kugelmann: Gitarre & Beigesang
Christopher Dreu: Bass
Andreas Bargel: Schlagzeug
Sprecher:
Holly Loose


punch'n'judy sind seit Jahren für ihren Crossover-Folk bekannt und ihr Lied "Koboldkönig" ist nicht nur ein Favorit bei den Fans, es ist auch ein fester Bestandteil der Liveshows. Das Lied an sich erzählt schon eine Geschichte, die nun in Form eines kompletten Hörbuches neu und ausführlicher erzählt wird. Als Sprecher konnte man Holly Loose gewinnen, der den meisten wohl als Sänger der Letzten Instanz bekannt ist. Durch seine charismatische, dunkle Stimme erzeugt er von Beginn an die richtige Stimmung und fesselt den Hörer an die Geschichte. Doch mit einer rein vorgelesenen Geschichte ist es hier nicht getan, denn punch'n'judy führen den Handlungsstrang in ihren Liedern fort und so entsteht durch die Symbiose der Musik und Hollys Stimme eine komplette Geschichte, die Fans von Fantasy-Büchern begeistern wird. Über die eigentliche Geschichte möchte ich gar nicht viel verraten, denn es würde doch viel vom Spaß am Hörbuch wegnehmen, wenn vorab zuviel bekannt wäre. Die Spieldauer von etwa 32 Minuten erscheint im ersten Moment sehr knapp bemessen. Die Geschichte ist aber nur ein kurzer Einblick in eine größere Welt und sollten punch'n'judy einmal neue Kapitel hinzufügen wollen, ist dies problemlos möglich.


Mein Fazit: Während es zur Zeit mehr und mehr Geschichten in Musicalform gibt, die sich auch gern mal Fantastical nennen, haben punch'n'judy einen anderen Weg gewählt -eine Vorlesung im Wechsel mit Liedern. Wenn man bedenkt, dass das Hörbuch aus einem Lied der Band entsprungen ist, wirkt diese Idee sofort einleuchtend und passend. Die Umsetzung ist sehr gut gelungen und neben punch'n'judy überzeugt auch Holly Loose als Erzähler. Während der Erzählungen werden Effekte und Melodien nur zur leisen Untermalung eingesetzt, die für eine dichtere Atmosphäre sorgen. Die Lieder wirken auch für sich allein, wodurch man sie auch problemlos in seine Playlisten einfügen kann. Das Highlight für viele Fans dürfte mit Sicherheit die Neuaufnahme von "Koboldkönig" sein. Wer auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Hörbuch ist und zudem rockigen Folk mag, kann hier bedenkenlos zugreifen.

[Bild: bewertung5.png]

Drucke diesen Beitrag

  [Acoustic Alternative Rock] Acoustic Black - In A Different Light (VÖ: 27.09.)
Geschrieben von: Tommy2Rock - 26.09.2019, 16:41 - Forum: Musik - Keine Antworten

[Bild: acousticblack.jpg]


Tracklist:
01. Destiny Ride
02. Irresistible
03. Do You Wanna Dance?
04. Drinking The Night Away
05. Wasted Nights
06. Crazy Love
07. Mr. Lan
08. Flowers
09. Feel So Free
10. My Song
11. Wonderland


ACOUSTIC BLACK aus Freilassing setzen mit ihrem Debutalbum "In A Different Light" neue Maßstäbe im Acoustic-Rock. Die 3 jungen Männer frischen ihr Genre durch Einflüsse aus dem Alternative- und Indie-Bereich gekonnt auf. Bass und Schlagzeug liefern authentischen Rock-Sound, während der besondere Charakter der Custom-Gitarre, kombiniert mit markanten Lead Vocals den Sound einzigartig formen. Abwechslungsreiche, moderne Arrangements runden das Album ab und beleuchten das Genre anders als bisher. Inhaltlich geht es natürlich um Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll, aber auch Alltägliches wie Reisen, Fernweh und der Spaß am Leben kommen nicht zu kurz. Auch das ein oder andere Tabuthema wird humorvoll, frech thematisiert und mit einer ordentlichen Portion Selbstironie geschmückt. Die 11 Songs vermitteln durchweg gute Laune, machen Lust auf mehr.
Mit "In A Different Light" lädt ACOUSTIC BLACK zu einer musikalischen Reise ein, durch die Du die Welt aus einem anderen Blickwinkel sehen wirst. Du wirst Höhen und Tiefen durchleben, und am Ende mit einem Lächeln in die Realität zurückkehren. (Quelle: Hicktown Records)


Website
Facebook
Amazon
iTunes


Acoustic Black sind:
Franz Haas: Gesang, Gitarren, Mandoline & Trompete
Jakob Hauk: Bass
Stefan Reiter: Schlagzeug & Perkussion


Mit "In A Different Light" liefern Acoustic Black ihr Debütalbum ab und wer bis jetzt nichts von der Band gehört hat, sollte spätestens jetzt aufmerksam werden. Das Trio aus Deutschland hat hier ein Brett abgeliefert, das sich sehr abwechslungsreich zeigt und voller kreativer Ideen steckt. Das Album lässt sich in keine Schublade stecken, denn Rock und Alternative sind nur eine grobe Beschreibung dessen, was in den 11 Liedern geboten wird. Während das Arrangement der Lieder für sehr viel Hörspaß sorgt, wirken Themen wie Sex, Drug & Rock'n'Roll fast schon wie eine Ansammlung von Klischees. Lieder wie "My Song" und "Feel Free" zeigen dagegen die persönliche und gefühlvolle Seite der Band, die ihr ebenfalls sehr gut steht. "In A Different Light" ist trotz fehlender, harter E-Gitarren sehr clubtauglich und sorgt schnell für gute Laune. 

Mein Fazit: Wer denkt, dass akustische Musik nicht rocken kann, dürfte nach dem Anhören des Albums seine Meinung geändert haben. Was die drei aus Freilassing da aus ihren Instrumenten rausholen, ist schon erstaunlich. Dazu kommt noch die tolle Stimme von Franz Haas, die durch harmonische Chöre unterstützt wird. Acoustic Black klingen nach einer Mischung aus H-Blockx, Mando Diao und einer großen Portion eigener Persönlichkeit. Wer keine Lust auf einen trüben Herbst hat, kann sich mit "In A Different Light" noch einen musikalischen Spätsommer ins Haus holen. Meine Anspieltipps sind "Do You Wanna Dance", "Destiny Ride" und "Mr. Lan".

[Bild: bewertung4.png]

Drucke diesen Beitrag